Allgemein

Indie-Bücher BUCHSTABENJAGD

Die Leipziger Buchmesse muss dieses Jahr leider ausfallen – stattdessen gibt es viele tolle Online-Aktionen. Dazu gehört die #IndieBuchstabenjagd, die von Indie-Bücher organisiert wird. Dieser Blogbeitrag ist ein Teil der digitalen Schnitzeljagd.

Die Buchstabenjagd läuft vom 27. bis 30. Mai. Folgt den Hinweisen auf www.indie-buecher.com, sammelt Buchstaben und setzt daraus den Lösungssatz zusammen. Bis 2.6.2021, 23.59 Uhr sendet ihr diesen dann an mail@indie-buecher.com mit dem Betreff „Buchstabenjagd Lösungssatz“ und könnt mit etwas Glück einen tolino shine (sponsored by tolino media) und eine Ladung Indie-E-Books (sponsored by Indie-Bücher) gewinnen.
Teilnahmebedingungen unter https://indie-buecher.com/teilnahmebedingungen-buchstabenjagd/

Auch in diesem Beitrag ist ein Buchstabe versteckt, der euch der Lösung ein wenig näher bringt – und deswegen wollen wir uns an dieser Stelle auch mit Buchstaben beschäftigen: mit altägyptischen Buchstaben! Ich möchte euch eine kleine Einführung in die Hieroglyphenschrift geben!

Das Autorinnenleben ist ja nur mein Nebenerwerb – im Hauptberuf bin ich Ägyptologin und arbeite am Staatlichen Museum Ägyptischer Kunst München!

Inschrift auf der Grabwand des Imeneminet,
(c) Staatliches Museum Ägyptischer Kunst, Foto: Marianne Franke

Hieroglyphen ist ein griechisches Wort und heißt „heilige, eingeritzte Zeichen“, weil die Inschriften oft in den Stein eingeritzt sind.
Da die Zeichen aussehen wie kleine Bilder, werden sie oft als eine „Bilderschrift“ angesehen, doch das sind sie nicht – es sind Buchstaben, genau wie bei uns und sie haben eine lautliche Aussprache. Die Anzahl der Hieroglyphen zu schätzen ist schwer – in klassischer Zeit werden es etwa 1000 Zeichen gewesen sein.

Wir unterscheiden insgesamt 4 Klassen von Hieroglyphen:

– Buchstaben (Einkonsonantenzeichen): ein Zeichen entspricht einem Laut
– Silben (Mehrkonsonantenzeichen): ein Zeichen entspricht einer Kombination von Lauten
– Worte: ein Zeichen entspricht einem Wort
– Deutzeichen (Determinative): ein Zeichen beendet ein Wort und weist auf das Bedeutungsspektrum hin.

Klingt kompliziert? Ist es nicht! Schauen wir uns die Klassen noch einmal an:

Die Hieroglyphe stellt einen Hausgrundriss dar und entspricht unserem Buchstaben „h“

Die Hieroglyphe stellt ein Auge dar und entspricht der Lautfolge „jr“.

Die Hieroglyphe stellt eine Fahne dar und bildet das Wort „nTr“ – „Gott“.

Die Hieroglyphe stellt einen Stadtgrundriss dar (runde Mauer, zwei gekreuzte Straßen) und steht hinter Worten mit dem Bedeutungsspektrum „Stadt / Ansiedlung“.

Dies soll ja nur eine kurze Einführung sein, deswegen bleiben wir an der Stelle einmal bei den Buchstabenzeichen (ist ja auch eine Buchstabenjagd, nicht wahr) und schauen uns den äußerst spannenden Buchstaben „h“ an. Für den gibt es nämlich – je nach Aussprache – vier Zeichen bei den Hieroglyphen. Das Standard-h haben wir oben schon kennengelernt. Es gibt noch:

Die Hieroglyphe stellt einen Lampendocht dar. Die Aussprache ist ein gehauchtes „h“ (wie beim Fensterputzen, sagte mein Dozent damals an der Uni – die Fensterscheibe anhauchen!).

Die Hieroglyphe stellt – je nach Deutung – einen Korb oder eine Plazenta dar. Die Aussprache ist ein „ch“, wie in „BaCH„.

Die Hieroglyphe stellt einen Tierbauch mit Zitzen und Schwanz dar. Die Aussprache ist ein „ch“, wie in „TeiCH„.

Genug der Theorie? Wollt ihr euch vielleicht selbst einmal am Hieroglyphen schreiben probieren? Das Ägyptische Museum München bietet eine Hieroglyphenliste zum Download an. Dort findet ihr die Buchstabenzeichen aufgeführt. Manche Buchstaben findet ihr öfter – das hat etwas mit der unterschiedlichen Aussprache zu tun (so wie oben beim „h“!). Manche Buchstaben findet ihr gar nicht – in der Liste steht aber, wie ihr ausweichen könnt.

Und nun seid ihr gefragt! Schreibt euren Namen in Hieroglyphen und teilt ihn in den Social Media unter dem Hashtag #HieroglyphenJagd – vergesst nicht, mich zu taggen. Unter allen Beiträgen, die bis 30. Mai 2021, 23:59 Uhr geteilt werden, verlose ich ein Hieroglyphen-Carepaket!* Lasst euch überraschen! Und ich bin gespannt auf eure Werke.

Habe ich euch jetzt ein wenig angefixt und ihr wollt mehr wissen zu den Hieroglyphen?

Das Ägyptische Museum München bietet einen 10-teiligen Hieroglyphen-Kurs im Selbststudium.
Dort gibt es eine kleine Einführung ins Hieroglyphenschreiben, in die ihr noch einmal hineinhören könnt.

Und nun Hoffe ich, dass die HieroglypHen eucH geHolfen Haben, den LösungsbucHstaben zu finden! 🙂 Ich wünsche eine fröhliche Jagd an allen anderen Stationen.


* Teilnahmebedingungen am #HieroglyphenJagd-Gewinnspiel: Dies ist ein privates Gewinnspiel, Facebook, Instagram, Twitter sind daran nicht beteiligt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden. Gewinnspielaccounts sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Zum Versand des Gewinns brauche ich die Postadresse des Gewinnenden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.