Allgemein

#autor_innensonntag – Konkurrenzkampf?

Heute geht es im #autor_innensonntag von @justine_thereadingmermaid um Konkurrenzkampf – etwas, das oft beschworen wird, alle gegeneinander, sich nichts gönnen. Doch ist das wirklich so?

In einigen Bereichen vielleicht – in meiner Umgebung hingegen nicht. Mit den „Münchner Schreiberlingen“ haben wir ein Netzwerk, in dem wir uns gegenseitig unterstützen, fördern und fordern und uns alle freuen, wenn jemand wieder ein neues Buch herausgebracht hat, so wie es gerade bei Lilly Maier und ihrem neuen Buch „Auf Wiedersehen, Kinder!“ ist. Wir besprechen unsere Projekte, wir testlesen und geben Feedback.

Als Gruppe haben wir inzwischen sogar drei Anthologien herausgebracht, die vierte befindet sich gerade in Ausschreibung, die fünfte und sechste in Planung – und auch hier kein Gegeneinander, sondern ein Miteinander, ein gegenseitiges Lernen und Fördern. Umso stolzer bin ich, dass Lidia Benkard gerade unsere neue Anthologie herausgebracht hat, denn es ist doch etwas tolles zu sehen, wie wir weiterkommen, wie wir uns entwickeln.

Soll ich da potentielle Konkurrenz kleinhalten? Nein! Wir arbeiten gemeinsam, wir unterstützen uns.

Auch sonst habe ich in meiner Buchbubble keine Konkurrenz kennengelernt, sondern viele tolle Menschen getroffen, von denen hier Sarah Malhus und Tino Falke nur exemplarisch herausgehoben werden sollen. Wir lesen gegenseitig unsere Geschichten, wir geben Tipps, machen Vorschläge, und wenn wir Geschichten bei Ausschreibungen eingereicht haben, dann bibbern wir auch gemeinsam und freuen uns, wenn es die anderen geschafft haben.

Deswegen: habt euch lieb. Miteinander statt Gegeneinander.