Die Herren des Schakals

2020/2021 erschien im Hybrid-Verlag meine Trilogie „Die Herren des Schakals“, bestehend aus den Bänden „Inepu“ (1), „Aset“ (2) und „Usir“ (3).

„Die Herren des Schakals“ spielt 1889-1891 in München. Bei der Aufklärung eines Raubmordes in der Glyptothek geraten die Privatermittlerinnen Rosa von Arnhem und Daisy Grace in eine Verschwörung, die ihre eigenen Familien betrifft und sich bis ins alte Ägypten und die Götterwelt erstreckt …

Die Protagonist*innen

Rosa von Arnhem
Tochter des Ägyptologen Heinrich von Arnhem, aufgewachsen in München und auf den Grabungen ihres Vaters in Ägypten. Sie war Soldatin in der Fremdenlegion, bis sie im Einsatz verwundet und als nicht mehr diensttauglich entlassen wurde. Nach dem Tod ihrer Großmutter hat sie deren Haus in der Nymphenburger Straße in München geerbt, in dem sie heute deren Blumenladen und eine eigene daran angeschlossene Ermittleragentur führt.


Daisy Grace
Geboren und aufgewachsen in den Straßen von London. Durch zwei inzwischen verstorbene Ehemänner hat sie sich ein Medizinstudium und ein angenehmes Leben ermöglicht. Sie rettete Rosa das Leben und bleibt seitdem an ihrer Seite und unterstützt sie.


Dr. Franz Gattenbrink
Hat früher als aufstrebender Arzt am anatomischen Institut gearbeitet. Nach mehrjähriger Abwesenheit ist er nach München zurückgekehrt und hat eine eigene Praxis eröffnet. Sein Interesse an der Rechtsmedizin lässt ihn öfters mit der Gendarmerie zusammenarbeiten.


Dr. Carl Wilhelmi
Ein Ägyptologe, der an der Akademie der Wissenschaften forscht und nur schwer zu stoppen ist, wenn er erst einmal damit begonnen hat, mit seinem fundierten theoretischen Hintergrundwissen zu dozieren.

(c) für alle Bilder: Leslie Rubow